Aktuelles

  • 01.11.2019

    Wir sind so dankbar, dass es die Trucker-Church nun schon 20 Jahre gibt. Ich habe eine Auflistung von unserem Drucker …

    Mehr dazu lesen
  • 15.06.2019

    Liebe Freunde, www.momentmal-shop.de Es ist immer gut, wenn wir uns oder auch die LKW-Fahrer erkennen, wer wir sind und von …

    Mehr dazu lesen
  • 18.04.2019

    Welches Tier ist das gefährlichste der Welt? Ein Krokodil Ein kolumbianischer Giftfrosch Eine Königskobra ………..Alles falsch? Das gefährlichste Tier der …

    Mehr dazu lesen
Alle Beiträge anzeigen

Die Losung von heute

Wenn sie auch wider dich streiten, werden sie dir dennoch nichts anhaben können; denn ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dich errette.

Jeremia 1,19

Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft.

1. Korinther 4,20

Hallo Freunde,

das 2. TC-Unternehmertreffen, das diesmal bei der Spedition Probst in Esslingen stattfand, war ein voller Erfolg. Wir durften eine neue  Inhaberfamilie eines Transportunternehmens begrüßen und hatten alle gleich den Eindruck, wir kennen uns schon ganz lange.  Nach einem kleinen Imbiss  und der Begrüßungsrunde ging es zur Besichtigung der Spedition,  um anschließend  so manches private wie auch geschäftliche Wort auszutauschen.

Das Thema dieser Zusammenkunft stand unter dem Wort aus der Bibel:

 

Sorge dich nicht, vertraue auf Gott

Alle eure Sorgen werft auf ihn, denn er sorgt für euch    (1.Petrus 5,7)

Wirf dein Anliegen auf den HERRN; der wird dich versorgen

und wird den Gerechten nicht ewiglich in Unruhe lassen.  (Psalm 55,22)

 

Ich habe mich sehr gefreut, dass ein reger Austausch stattfand und auch schon die nächste Inhabergeneration mit dabei war. Am Abend dann sind wir noch gemeinsam lecker essen gegangen und haben den Tag fröhlich ausklingen lassen. So hat es sich sicher für jeden gelohnt und wir freuen uns auf das 3. TC-Unternehmertreffen am  24. Februar 2018 bei der Spedition Schweikle in Unterensingen.

Liebe Transportunternehmer, schreibt Euch den Termin in den Terminkalender, er ist wichtig und tut Euch mit Sicherheit gut. Jedenfalls habe ich das von den Teilnehmern als Feedback gehört.

Bis bald

Euer Truckerpastor Ekkehart

 

P.S.

Übrigens habe ich an diesem Tag eine Geschichte von Goethes Mutter erzählt, die ich Euch gern weitergeben möchte, denn diese Weisheit gilt für alle:

Sie hatte einst ein wunderbares Rezept für die kommenden 365 Tage des Neuen Jahres:

Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst, zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht. Es wird jeden Tag einzeln angerichtet, aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.

Sie betete nach der Überlieferung häufig:  Gib mir nicht, was ich mir wünsche, sondern was ich brauche.

 

 

Zurück